HeaderBild IB Roth & Partner
AbfallAltlastenGebäudeMineralische Abfälle / BaubetriebWasserwirtschaftGeotechnikRegenerative Energien

Nachnutzung des Deponiestandortes

Deponien und Altablagerungen nehmen innerhalb Deutschlands erhebliche Flächen ein. Diese Flächen stellen auf Grund ihrer Lage und guten Erschließung oft gut geeignete und wertvolle Standorte für weitere auf diese Standorte zugeschnittene Nutzungen dar.

Beispiele sind hier die Nachnutzung für Photovoltaikanlagen, Windkraftanlagen, Anlagen für regenerative Energien (Biogasanlagen, Reststoffaufbereitungen), Kurzumtriebsplantagen, Erholungsgebiete.

Besonders interessant  sind dabei Nachnutzungen, die Synergien mit dem noch erforderlichen Nachsorgebetrieb der Deponie besitzen. Mitnutzung der Sickerwasseraufbereitung, Optimierung der Deponiegasnutzung sind hier nur 2 Beispiele.

Neben diesen Nachnutzungsvarianten als Fläche ist für die Planung der Nachbetriebszeit einer Deponie natürlich immer auch die stoffliche Nachnutzung der Deponie durch einen Rückbau (Nutzung des abgelagerten Ressourcenmaterials) oder die Stabilisierung der Deponieinhaltsstoffe einzubeziehen.

Das Ingenieurbüro Roth & Partner kann Ihnen für die Nachnutzungsplanung ihrer Deponie oder Altablagerung alle Planungsschritte, von den ersten Untersuchungen und Konzepten der Möglichkeiten, die hierzu erforderlichen Erkundungen bis zur Realisierung anbieten.

News

Bodenkundliche Baubegleitung in Metzingen

Im Neubaugebiet Braike-Wangen Metzingen waren im Zuge des Baus der neuen Feuerwache ca. 3.000 m³ Oberboden örtlich zu verbringen. Der humose Oberboden…

weiterlesen

Erweiterung der Grundschule in Herxheim, Kolpingplatz

Erstellt von IB Roth & Partner |

An das im Süden angrenzende Bestandsschulgebäude mit 3 Geschossen über Geländeoberkante wird ein Anbau ohne Unterkellerung zu errichtet. Das…

weiterlesen