Sanierung MKW-Schaden auf dem "Schauffele-Gelände", Wörth

Auf dem Gelände der alten Betriebstankstelle des Kieswerks "Schauffele" in Wörth am Rhein waren Teile der ehemaligen Tankanlage leckgeschlagen.

Auf dem Gelände wurde Anfang der 2000-er Jahre der engere Tankstellenbereich bereits saniert. Um diesen Bereich waren zunächst noch Baubestand, der nun zur Sanierung der restlichen Fläche entfernt wurde.

Im Auftrag der Eigentümerin (Stadt Wörth, zuständig war das Bauamt der Stadt) wurde die Erkundung des ca. 120 m² großen Geländes auf ca. 6,5 Meter Tiefe durchgeführt.

Nach der Erkundung durch Rammkernbohrungen wurde der betroffene Bereich mittels sogenannter Großlochbohrungen (1,5 m Durchmesser) ausgetauscht. Hierzu erfolgt der Bodenaustausch in einem Raster durch überlappende Bohrungen. Die oberen 2 Meter wurden im Voraushub schon entfernt da nicht belastet (ca. 500 cbm – etwas über 1.000 to entspricht). Das betroffene, belastete Material wurde durch sog. "Kübel" (eine Art runder Kanister mit Bodenplatte, der drehend in den Boden getrieben wird und nach unten geöffnet werden kann) in der Bohrung mittel eine "Schälscheibe" in Rotation erfasst und auf einer gesicherten Fläche gelagert und beprobt. Der obere Teil von ca. 50 cm wurde schlussendlich mit Z0-Material befüllt.

Das Grundwasser stand schon bei ca. 2,2 Meter Tiefe an, wodurch eine Wasserhaltung über Brunnen erforderlich wurde. So wurde die Fließrichtung des Grundwassers im lokalen Bereich günstig beeinflusst, um so Emissionen im angrenzenden Gebiet zu verhindern. Die Beprobung des Grundwassers in der Umgebung war historisch ohne Befund.

Der Bodenaustausch des MKW Schadensfalls konnte binnen einer Woche abgeschlossen werden. Das entnommene Materials wurde über ein biologisches Sanierungsverfahren (Abbau durch Bakterien) beim Entsorger nach den gesetzlichen Bestimmungen gereinigt.

Bei der Durchführung der Maßnahme wurden auch die Aspekte des Artenschutz berücksichtigt und nach den gesetzlichen Vorgaben eingehalten. Hier war das  Planungs- und Gutachten Büro Ber.g aus Berg/Pfalz beteiligt.

Die Bauarbeiten sowie die Sanierung der belasteten Böden wurden durch die Firma Sax & Klee aus Mannheim durchgeführt.

Das bereinigte Gelände soll als Sportfläche genutzt werden.

 

>> zur Seite Geotechnik 
>> zur Seite Altlastensanierung